Archiv der Kategorie: IT-Management

50. KH-IT Tagung am 20./ 21. September 2017 in Mainz

Am 20. und 21. September 2017 findet in Mainz die 50. Tagung des Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter KH-IT e. V. (KH-IT) statt.

Das Thema dieser Tagung: „Klinische Arbeitsplatz-Systeme auf Station – Wohin geht die Reise?“ beinhaltet eine spannende Agenda mit interessanten Vorträgen und Diskussionen: https://www.kh-it.de/files/data/filemanager/Tagungen/2017/2017_09_20-21_Mainz/KH-IT-Einladungsflyer-Mainz-2017_09_20-21-final_20170719.pdf

Die Anmeldung zu dieser 50. Jubiläumstagung ist hier möglich: http://www.kh-it.de/tagungen-liste/herbsttagung-in-mainz.html?day=20170920&times=1505858400,1506031199

Seien Sie dabei und nutzen Sie das Netzwerk.

Advertisements

Be CIO in Köln: IT-Management im digitalen Wandel

Am 13. September 2017 findet die Konferenz „Be CIO in Köln: IT-Management im digitalen Wandel“ samt Verleihung des IDEAwards im KölnSky statt.

http://confare.at/be_cio/

Ich freue mich bei dieser Konferenz auf die Diskussion im CIO Talk, auf interessante Vorträge und auf inspirierende Gespräche mit den Teilnehmern. Würde mich sehr freuen, wenn wir uns bei Be CIO in Köln treffen.

CIO 032 – Die IT-Organisation eines Krankenhauses im digitalen Wandel – Interview für CIO-Podcast

Mein Interview für den CIO-Podcast mit Petra Koch zur IT-Organisation eines Krankenhauses im digitalen Wandel, zu finden unter nachfolgendem Link:

http://www.id-cubic.de/krankenhaus-it-im-digitalen-wandel/

Update: bis zum 18.12.2017 haben 762 Hörer das Interview gehört. Insgesamt wurde diese Folge 39 Mal in den sozialen Medien (XING, LinkedIn und Google+) geteilt.

Konzept: IT am Ort der Dienstleistungserbringung

Ausgangssituation

IT-Organisationen arbeitet oftmals zu isoliert von den Geschäfts-/ Kernprozessen des Unternehmens und haben kaum ein Gesicht in den Prozessen vor Ort. Demzufolge kennen und erkennen IT-Ogranisationen kaum die bestehenden IT-Probleme und Bedürfnisse der Fachbereiche in Unternehmen, wodurch die Geschäfts-/ Kernprozesse der Fachbereiche nur unzureichend von IT-Organisationen unterstützt werden.

Gleichzeitig verschieben sich durch die globale Digitalisierung die Kernkompetenzen einer unternehmenseigenen IT-Organisation weg von der technischen IT-Infrastruktur hin zur aktiven Unterstützung der Unternehmensprozesse. In einigen Unternehmen ist diese Prozessfokussierung der internen IT-Organisationen bereits deutlich zu erkennen.

Spätestens jetzt müssen die IT-Organisation der Unternehmen umdenken und sich stärker in den Unternehmensalltag integrieren!

Zielsetzung

Als Mitarbeiter/innen der IT-Organisation in Fachabteilungen des Unternehmens – am Ort der Dienstleistungserbringung – präsent sein! Als Mitarbeiter/in der IT-Organisation die Unternehmensprozesse verstehen, um verantwortungswürdiges Interesse und Verantwortungsgefühl sowie auch unternehmensspezifisches Fachwissen im IT-Kontext zu erlangen. Diese Zielsetzung wird nur durch Beobachtung, Fragen stellen, persönliches Verständnis ableiten und Hilfe anbieten vor Ort in den Unternehmensprozessen erlangt. Obendrein sollen die Mitarbeiter/innen der IT-Organisation durch die Unternehmensfachbereiche bewertet werden, um ein persönliches Feedback als Dienstleistungserbringer/in zu bekommen.

Methodik

Alle Mitarbeiter/innen einer IT-Organisation werden nach Terminabstimmung mit den Verantwortlichen in den Fachbereichen für ca. 4 bis 5 Stunden in die jeweiligen Fachbereiche geschickt, um dort den Ablauf vor Ort (die Prozesse) aktiv mitzuerleben. Hierbei sollen die Mitarbeiter/innen der IT-Organisation entsprechende Unternehmensteile/ Fachbereiche besuchen, zu denen sie bisher wenig oder keine Berührungspunkte hatten, damit die Mitarbeiter/innen der IT-Organisation eine neutrale Prozesseinsicht bekommen. Bei diesem Termin müssen die Mitarbeiter/innen der IT-Organisation dem Personal vor Ort nachfolgende Fragen stellen:

  • Welche Informationen benötigen Sie aus IT-Informationssystemen zur Durchführung Ihrer Aufgaben? Welche IT-Informationssysteme nutzen Sie dafür?
  • Welche Informationen müssen Sie in IT-Dokumentationssystemen im Rahmen Ihrer Aufgaben dokumentieren? In welchen IT-Dokumentationssystemen dokumentieren Sie diese?
  • Welche Hilfs- und Arbeitsmittel sind zu Ihrer Aufgabenbewältigung erforderlich?
  • Welche Änderungen würden Sie sich wünschen, was die Aufgabenbearbeitung betrifft? Was würde Ihnen hier die Arbeit deutlich erleichtern?
  • Wo gibt es in Ihrem Bereich immer wiederkehrende Probleme im Bezug zur IT?
  • Wenn Sie im Bezug zur IT drei Wünsche frei hätten, welche Wünsche wären das?

 

Ebenso müssen die Mitarbeiter/innen der IT-Organisation sich bei Ihrem Termin in dem jeweiligen Fach-/ Unternehmensbereich einen erlebten Prozess auswählen und diesen Prozess visuell beschreiben bzw. die einzelnen erlebten Prozessschritte modulieren. Nach dem Termin müssen die Mitarbeiter/innen der IT-Organisation auch die Frage:

  • Wo haben Sie aktiv und in welcher Form die Prozesse bei Ihrem Termin unterstützt?

 

beantworten. Das Ergebnis des Termins ist vom jeweiligen Mitarbeiter/innen der IT-Organisation in der IT-Fachbereichsbesprechung zu präsentieren. Abschließend wird die Bewertung des jeweiligen IT-Mitarbeiters, welche durch die Fach-/ Unternehmensbereiche erfolgen soll, mit dem/ der einzelnen IT-Mitarbeiter/in persönlich besprochen.

Mit diesem Konzept hat man eine Möglichkeit die Mitarbeiter/innen in die Ansätze des Prozessmanagement zu entwickeln und erreicht auch das Hinterfragen der eigenen gelebten Prozesse.